History

Beeindruckt von dem "Spirit aus Frankfurt" (Sven Väth / Cocoon), tollen Künstlern (Extrawelt, Monika Kruse, Gregor Tresher...) sowie manchen Festival-Besuchen (Pollerwiesen, Green & Blue, Love Family Park, Time Warp)...

...machten es sich die Mosbacher DJs "Jaro" (Jaro Unger) und "shAKa" (Alex. Kretz) zur Mission, "feine elektronische Musik", weit entfernt von kommerziellem House und billigen Cover-Versionen, in ihrem kleinen Städtchen Mosbach zu etablieren.

Mit eigens initiierten Privat-Partys ("Chill & Grill") und Events in verschiedenen Bars und Clubs (".electronic beats", "Beach Club Namasté", "deep in the club" etc.), bei denen kompromisslos auf die Nischen Deep, Minimal und Elektrohouse gesetzt wurden, wurde den Gästen ein Ambiente schmackhaft gemacht, in dem visuelle Attraktionen und perfektes Catering mit der Musik im Einklang stehen.

Aber auch durch das stetige Einstreuen der geliebten Töne beim regelmäßigen Auflegen in den örtlichen Diskotheken wurden diese immer selbstverständlicher und erfuhren zunehmender Nachfrage.

Um der immer größeren Anhängerschaft gerecht zu werden, wurde in Folge ein neues Konzept geboren, in dem das gemeinsame Vorhaben weiter wachsen konnte.

Im Sommer 2007 fand man in Ralf Felzmann den idealen Partner, da dieser angetan von vielen Ibiza-Besuchen die Leidenschaft für chilligen Rhythmus teilte und mit seiner stilvollen "Heidersbacher Mühle" den perfekten Rahmen für das neue Motto "deep in the forest" bot.

Der Name stellt einerseits eine Verehrung an die Band "The Cure" dar, welche die gleichnamige Textzeile im 1980 herausgebrachten Titel "A Forest" gesungen haben (viele DJs der Szene haben Independent und Britpop als ihre Wurzeln), andererseits erkennt damit jeder Gast sofort den musikalischen Schwerpunkt "Deep" sowie den Ort des Geschehens "tief im Wald".

Trotz der nicht unerheblichen Entfernung von Mosbach und dem angewiesen sein auf Taxis fanden 250 Menschen den Weg auf die Wiese der Heidersbacher Mühle und machten die Nacht in einem großen Zelt umringt von beleuchteten Bäumen, loungigen Sitzmöglichkeiten und wärmenden Feuerstellen zu einem mehr als erfolgreichen Auftakt.

Wohlwissend, dass ca. ein Drittel der potentiellen Besucher die Wegstrecke scheuten und um das wertige Areal, das ansonsten eher für Hochzeitsgesellschaften gedacht ist, zu schonen, wurde eine näher gelegene Location im Wald gesucht und fündig wurde man bei Bärbel und Michael Raitzig mit deren neuer "Pulverkammer".

Die darauffolgende Veranstaltung am 15. Mai 2008 ging dann auch für jeden, der dabei war, in dessen Gedächtnis ein. Ein Lichtermeer aus bunten Bäumen, etwas naiv aufgebaute überdimensionale Lautsprecher (wir dachten nicht, wie weit die Beats von dieser vermeintlich abgelegenen Stelle dringen können) und DJs in Hochform sorgten dafür, dass die Partymenge ab späterer Stunde ihre Begeisterung mit ständigen Freudenschreien Ausdruck verlieh.

Voller Euphorie wurde daraufhin ein Open-Air im September 2008 mit zweitem Indoor-Floor organisiert, in dem hemmungslos weitergefeiert werden konnte, ohne die Anlieger zu stören und sogar ein Winter-Event geschaffen, bei dem der bekannte Pavillon des Freigeländes vollständig verkleidet, von außen farbig angeleuchtet, beheizt und mit einem Tunnel zum Hauptgebäude verbunden und das gewohnte Erscheinungsbild durch angestrahlte Weihnachtsbäume realisiert wurde.

Spätestens nach diesem Wagnis, den typischen Freiluft-Charakter der Veranstaltung nach drinnen zu verlegen und kein bisschen von unserer Musik abzuweichen, hat Mosbach endgültig bewiesen, dass idealistische Bemühungen eine Chance haben und sehr wohl eine Fangemeinde abseits vom Mainstream existiert.

Leider wurde die Pulverkammer im Anschluss vorübergehend geschlossen. Mit Bärbel Raitzig als alleinige Inhaberin hatten wir jedoch auch 2009 die feste Partnerin, die immer hundertprozentig hinter unseren Ideen stand und mit uns an deren Umsetzung und Entwicklung arbeitete (ein großes Dankeschön an dieser Stelle).

Neben der ständig wachsenden Besucherzahl äußert sich die Qualität des Konzeptes aber auch darin, dass wir neben anderen namhaften Werbepartnern inzwischen verlässlich von den Communitys "subculture" und "diginights", dem größten elektronischen Fachmagazin "Raveline", den Veranstaltungsheften "MORITZ" und "Leisure" sowie dem bekannten Radio-Sender "sunshine live" unterstützt werden.

Am 12. September 2009 haben wir wohl endgültig Geschichte geschrieben! Mit Hilfe dieses Supports strömten nach der Wiedereröffnung soviele Menschen wie noch nie in das "Schützenhaus", welche wir mit den Farbspielen wunderschöner Leuchtkegel und einer fetten Party bis in die Morgenstunden mehr als verwöhnt haben (siehe Galerie).

Am 11. September 2010 steht nun der nächste Schritt von "deep in the forest" im GROßEN ELZPARK MOSBACH für die Zukunft an und wir werden auch diesmal wieder alles daran setzen, die Liebhaber der elektronischen Musik glücklich zu machen.

Neben dem etablierten Mosbacher Club-DJ "Stereogroove" (Jens Lambert) haben wir mit DJ "Charmin" (Marcel Schreiber) und "derKreis" (Stefan Kreis) immer auch auf junge innovative Künstler aus der Region gesetzt, die unsere Vorstellung mit ihren Beats bereichert haben.

Bereits zum Winter-Rave am 28.11.2009 hat uns der lokale Young(star) "Swissix" (Tim Schweizer) ergänzt, der mit seinem musikalischen Talent schon lange eine Ausnahmestellung genießt und sich in unserem minimalistischen Bereich mit immer größerer Leidenschaft beweist.

Die etablierten Locals werden diesmal von keinem Geringeren als dem angesagten Label Brise Records (FRANK NOVA aka MONOROOM, HELMUT DUBNITZKY, MIRCO VEITENGRUBER) unterstützt. Dubnitzky präsentiert am Abend eigens einen brandaktuellen Liveact. Gemeinsam werden die Jungs ihr Gespür für die passenden Platten eindrucksvoll unter Beweis stellen und einen Klangteppich knüpfen, der die Gäste erneut in Ekstase versetzen lässt.

Unsere Investition in den perfekten Klang, handwerkliches DJ-ing mit Vinyl, individuelle Dekorationen, originelle Überraschungen, leckere Speisen vom Grill sowie prickelnde Bier/Mix-Getränke und Havana-Cocktails sollen die Partygänger auch diesmal in eine andere Welt versetzen, ihnen den Atem rauben und unserem "Baby" einen weiteren Anschub geben, um vielleicht irgendwann auch weitere berühmte DJs und Producer wie zum Beispiel "Nick Curly", "Chris Tietjen" oder "Ian Pooley" buchen zu können.

Nun feiern wir aber erst einmal "deep in the forest 7"...

Mit einem großen Zelt, mit dem man auch bei Regen gewappnet ist, zahlreiche überdimensionale Leuchtkegel und einer nie dagewesenen Lasershow wird die herrliche Freiluft-Kulisse abgerundet.

Nach 1 Uhr zieht das Ereignis zur Afterhour in den örtlichen Club (www.my-peaktime.de), welcher ebenfalls für seine gewaltige Soundanlage bekannt ist. FRANK NOVA und Charmin werden bis in den Morgen dafür sorgen, dass die Sehnsucht nach hemmungsloser Feierei auf lange Zeit befriedigt sein wird!

Mit dem DITF-Ticket sind Shuttle und Eintritt kostenfrei!

Wir (Jens, Marcel, Tim, Alex.) und das komplette DITF-Team freuen uns auf Euch!